KOG-Pressearbeit

Pressemitteilungen und Rundschreiben der Koordinierungsgruppe des Umweltratschlags


Liebe Vertreter der Trägerorganisationen des Umweltratschlags, liebe Freunde des Umweltratschlags!

Die Koordinierungsgruppe hat sich in erweiterter Form getroffen, um auf der Grundlage eines bereits im September 2015 entwickelten Vorschlags über die Zukunft des Umweltratschlags zu diskutieren und notwendige Veränderungen einzuleiten.
Da die Koordinierungsgruppe kein beschlussfassendes Organ ist, bedarf der ausgearbeitete Konsens der Zustimmung der am Umweltratschlag beteiligten Kräfte.

Folgender Konsens wurde auf dem Treffen der Koordinierungsgruppe Umweltratschlag, an dem auch Vertreter der Vorstände Umweltgewerkschaft, Bewegung für Kreislaufwirtschaft total und Solidarität international teilnahmen, am 10.4.16 in Stuttgart erreicht:

  1. Wesentliche Ziele des 2. Umweltratschlags sind erreicht, insbesondere die Gründung der Umweltgewerkschaft.
  2. Entscheidend für die materielle Basis eines nächsten Umweltratschlags ist die Stärkung und der Aufbau der Umweltgewerkschaft und die Stärkung aller bisherigen Trägerorganisationen, des Weltfrauenprozesses, der internationalen Konferenzen (Bergarbeiter, Automobilarbeiter ..) und des ICOR-Prozesses.
  3. In Konsens mit den Gruppen und dem Vorstand der Umweltgewerkschaft erfolgt die Überleitung der Aktivitäten des Umweltratschlags in Fachgruppen zur Förderung des internationalen Erfahrungsaustauschs. Diese gründen sich an der Basis der Umweltgewerkschaft mit der Option des Fachgruppenvorstands auf Bundesebene. Wichtig ist auch international die Vertrauensbildung durch persönliche Kontakte und Partnerschaften. Dies betrifft die Pflege bestehender Kontakte, Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung, sowie Gewinnung weiterer Kräfte national und international für die Zusammenarbeit. Dabei ist ein Ziel auch die Unterstützung von SI und der Sprachenarbeit.
  4. Die Arbeit der 3.KOG wird nach erfolgreicher Überleitung in die Umweltgewerkschaft ordentlich abgeschlossen und beendet. Empfohlen werden für die zukünftige Arbeit in der Umweltgewerkschaft Beteiligung an und Initiierung internationaler Treffen zu wesentlichen Fragen der Umweltbewegung. Gleiches gilt für gemeinsame internationale Kampftage der Umweltbewegung.
  5. Es erfolgt die Überleitung der Finanzen des Umweltratschlags an den Verein zur Förderung internationaler Beziehungen in der Umweltbewegung. Dazu erfolgt eine Abschlussrevision der Kasse des Umweltratschlags.
  6. Es erfolgt in diesem Zusammenhang die Einstellung der Homepage des Umweltratschlags. Die Inhalte werden an den Bundesvorstand der Umweltgewerkschaft übergeben mit einer Empfehlung der Fortführung auf seiner eigenen Webseite.
  7. Widersprüche zu diesem Vorgehen können bis Ende Mai geltend gemacht werden, sonst wird so verfahren.

Solidarische Grüße i.A. Günther Bittel

Liebe Freunde, Unterstützer und Träger des 3.Internationalen Umweltratschlags!

Wir informieren Euch über die Ergebnisse des außerordentlichen bundesweiten Koordinierungs- und Vorbereitungstreffen am 27. Juli im ABZ-Süd in Stuttgart Untertürkheim.
Anlass des Treffens war ein dringender Brief der MLPD an die Koordinierungsgruppe mit dem Vorschlag, die Vorbereitungszeit für den 3. Internationalen Umweltratschlag erheblich zu verlängern und den bisher beschlossenen Termin 5./6. Oktober 2013 zu verlassen.

Liebe Freunde, Unterstützer und Träger des 3.Internationalen Umweltratschlags!
Das 2.bundesweite Vorbereitungstreffen hat am 8.Juni in Esslingen mit ca. 40 Teilnehmern erfolgreich stattgefunden. Es konnte mit zahlreichen Beschlüssen, der Bildung von weiteren Teams und Festlegung von Verantwortlichkeiten seine Hauptaufgabe erfüllen: den Übergang in die unmittelbare, organisatorische Vorbereitung einzuleiten.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Am Samstag, 8. Juni, findet von 10-15 Uhr im DGB-Haus-Esslingen das 2. Bundesweite Vorbereitungstreffen für den 3. Internationalen Umweltratschlag statt. Dieser wird am 5./6. Oktober 2013 ebenfalls in Esslingen im Neckarforum und an der Hochschule stattfinden. „Wir freuen uns auf zahlreiche aktive Umweltschützer aus dem In- und Ausland, auf Wissenschaftler, Gewerbetreibende aus Umweltschutz und biologischer Landwirtschaft, Vertreter von Bürgerinitiativen, Umweltorganisationen, Gewerkschaftsbasis und Parteien. Der Umweltratschlag ist geprägt von dem Slogan „Global denken -  lokal, regional und global handeln.

Die Flyer für den 3. Internationalen Umweltratschlag können ab sofort bei der Koordinierungsgruppe gegen Vorkasse bestellt werden zum Preis von 10 Cent pro Flyer plus Versandkosten. Sie können auch auf dem Hotspot Umwelt auf dem 16. internationalen Pfingstjugendtreffen in Gelsenkirchen auf der Trabrenbahn mitgenommen werden.

Flyer anzeigen/herunterladen: