Industrielle Gifte, schädliche Produktionsverfahren

Hier berichten wir über die Gesundheitsrisiken und Krankheitsymptome durch industrielle Gifte (MCS) und schädliche Produktionsverfahren und den Umbau zu gesundheitsverträglichen Lösungen.
Hier ist auch der Platz für Initiativen anläßlich verschiedenster Umweltskandale.





Unterstützung für Christian Link


Gescheiterte Übergabe der Petition zur Aufhebung des Anfahrverbots an die RAG
Herne. Heute, am Freitag den 14.02.14 sollte die Petition, die die Aufhebung des Anfahrverbots gegen den Bergmann Christian Link (47), fordert, der Ruhrkohle-AG übergeben werden.

Zur geplanten Übergabe erschienen zwei der zentralen Koordinatoren der Initiavive zum Aufbau der Umweltgewerkschaft, ein Vertreter der MLPD, aus Marl, ein Initiator zum Aufbau der UG und Mitglied der IG Metall, eine Vertreterin des Jungendverbands REBELL, eine Koordinatorin der Bergarbeiterfrauen AG im Frauenverband Courage sowie ein Mitarbeiter des WDR Essen, vor der Zentrale der RAG in Herne.

Vorgesehen war die Petition dem Pressesprecher der RAG, Herrn Christof Beike, zu übergeben.

Grund dieser Aktion war das, am 30.01.14, gegen Christian Link ausgesprochene RAG-weite Anfahrverbot.

Solidaritätserklärung zum Herunterladen und Ausdrucken...

Petition für Christian Link zum Herunterladen und Ausdrucken...

Liebe Umweltfreundinnen und Umweltfreunde,

wie wir der Lokalausgabe, vom 05.02.2014, der WAZ/Gelsenkirchen entnehmen mussten, wurde seitens der Ruhrkohle – AG (RAG) ein Anfahrverbot gegen den Kumpel Christian Link
ausgesprochen.

Christian Link (47), aus Gelsenkirchen, von Beruf Bergmann, ist als Umweltreferent für „Kumpel
für AUF“ aktiv.

Christian Link


Er informiert über die Gefahren, die durch steigendes Grubenwasser entstehen.


Am Dienstag, 5. November, ab 8.30 Uhr, Eingang Grugahalle Essen

findet in der Essener Grugahalle der Erörterungstermin für die hochgefährliche CO-Pipeline statt. Gegen das Projekt wurden mehr als 24.000 Einwendungen eingereicht.

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren vertritt zahlreiche EinwenderInnen und wird an der Erörterung teilnehmen. Am Eingang der Essener Grugahalle werden wir ab 8.30 Uhr Flugblätter verteilen und gegen das Projekt protestieren. Wir freuen uns über rege Beteiligung!

Zusätzlich organisieren die Pipeline-Initiativen am 2. November in Hilden eine Demonstration gegen die Pipeline. Leider findet die Kundgebung parallel zur Jahrestagung der Coordination gegen BAYER-Gefahren statt. Die CBG ruft alle Mitglieder, die nicht zur Tagung kommen, zur Teilnahme an der Kundgebung auf. Infos zur Demo unter www.muthilden.de/download/Flyer-131102.pdf

Die Einwendung der CBG sowie weitere Informationen zur CO-Pipeline: www.cbgnetwork.de/1968.html

Arte zeigt den Film »Gasland«

Dienstag, 09. Juli um 20:15 Uhr, 103 Min.

Wiederholung am Freitag, 12.07. um 8:55 Uhr

Flammen aus dem Wasserhahn, kranke Menschen, tote Tiere: Trotz vieler Alarmzeichen setzen die USA flächendeckend auf Fracking. Wie gefährlich ist die Gas-Fördermethode wirklich? Das explosive dokumentarische Roadmovie von John Fox wurde für einen Oscar nominiert und mehrfach ausgezeichnet.

Am 07.11. war wieder Verhandlungstag im Landgericht. Mit Spannung erwarteten einige Zuschauer die Entscheidung des Gerichts zum Gutachter Frentzel-Beyme.
Richter Kelm gab bekannt, dass das Gericht die Entscheidung erst in der nächsten Woche fällen wird, weil mit Gutachter Frentzel-Beyme und Dr. Kruse nun zwei Gutachter von der Verteidigung abgelehnt werden.
Die Rechtsprechung habe objektiven Charakter. Es werden Sachverständige herangezogen, um die wissenschaftlichen Ergebnisse bezüglich PCB zu vermitteln und man kann Wissenschaftlern eine abweichende Meinung zu den Sachbeständen nicht verbieten!

Vielen Dank für die Verbreitung der Presseerklärung der Koordinierungsgruppe Umweltratschlag. Wir werden sie in der Bürgerinitiative für die Aufklärung des PCB-Skandals in Dortmund und im Stadtteil bekannt machen.

Viele Grüße
Renate Kunze