Anti-Kernkraft und erneuerbare Energien

Hier schreiben unterschiedliche Autoren über eigene und gesellschaftliche Gedanken und Handlungen zur Atomenergie, Protesten und Aktionen für die sofortige Stillegung aller AKW - weltweit. Sowie zu Technologien für eneuerbare Energien


27.6.2013: Von Bosch-Werken aus dem ganzen Bundesgebiet und aus dem französischen Solarwerk Venisseux waren sie gekommen um ihrer Solidarität mit ihren Kollegen der Solarsparte zu zeigen und gegen die beschlossene Schließung zu protestieren. Der Vorstand hatte am 22.3.2013 beschlossen die gesamte Solarsparte mit ca. 3.000 Beschäftigten zu schließen.

Der Regisseur Carl-A. Fechner hat sich entschlossen den Film als kostenlosen Stream ins Web zu stellen. Mit den Mitteln des Journalismus will er dazu beitragen mehr Menschen mit der Botschaft Energieautonomie zu erreichen und eine Bewegung zu stärken, für die er seit Jahren kämpft: Die Umstellung unserer Welt auf dezentrale Energiewirtschaftstrukturen, mit deren Hilfe die Energiegewinnung zu 100% aus Erneuerbaren Energien besteht, denn das ist möglich!
Der Dokumentarfilm DIE 4. REVOLUTION – ENERGY AUTONOMY von Carl-A. Fechner steht für eine mitreißende Vision: Eine Welt-Gemeinschaft, deren Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gespeist ist – für jeden erreichbar, bezahlbar und sauber. Eine globale Umstrukturierung, die Machtverhältnisse neu ordnet und Kapital gerechter verteilt, könnte jetzt beginnen. Wir müssen es nur tun!

Die 4. Revolution - Energy Autonomy

Über den Film

Wie – das zeigt Fechners Film anhand beispielhafter Projekte und ihrer Vorkämpfer in zehn Ländern: Das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt steht in Deutschland und produziert mehr Energie, als es verbraucht. Erneuerbare Energien sichern Familien in Mali und Bangladesh über hautnahe Finanzierungsmodelle die Existenz. Alternative Energiekonzepte revolutionieren die Autoindustrie und fördern neue Wege der Mobilität.

In vierjähriger Produktionszeit begleiteten Carl-A. Fechner und sein Team engagierte Prominente, sprachen mit Top-Managern, afrikanischen Müttern, Bankern und ambitionierten Aktivisten auf der ganzen Welt. Am Ende des hochaktuellen Films kann für alle ein neuer Anfang stehen: Die 4. Revolution – Energy Autonomy.

Trailer zum Film:

Mehr Infos zu dem Film und den Stream erhalten Sie bei www.dokumentarfilm.info

Am 23.4.2013 um 20:15 kommt auf Arte eine Dokumentation mit dem Titel "Endlager Meeresgrund"
Zu der gleichen Thematik hat Spiegel-Online einen interesanten Artikel veröffentlicht: Link zu dem Artikel

Die hier versammelten Teilnehmer der Duisburger Montagsdemonstration zum Fukushima-Jahrestag am 11. März 2013 verkünden der japanischen Anti-AKW-Bewegung ihre Solidarität und Unterstützung. Wir trauern gemeinsam um die Opfer von Erdbeben, Tsunami und Atomkatastrophe in Japan, aber auch um alle Opfer der Atomtechnologie auf unserer Welt. Unser Wissen, dass weltweit noch viele Tausende erkranken und oft auch sterben werden, besonders auch in Japan, macht uns wütend. Die Menschenverachtung, Macht- und Profitgier der Atomkonzerne und vieler Regierungen kann weltweit nicht mehr hingenommen werden und erfordert unseren internationalen Protest und Widerstand! Wir fordern weltweit die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen, Verbot und Vernichtung aller ABC-Waffen. Wir versichern uns unsere gegenseitige Unterstützung, lasst uns in dauerhaftem Kontakt bleiben. Wir fordern insbesondere auch die Einstellung aller Verfahren gegen die Demonstranten, die in Osaka die Verbrennung des Fukushima-Strahlenmülls verhindern wollten. Vor Gericht gehören die Verbrecher von TEPCO und aus dem Staatsapparat, die an der Katastrophe, ihrer Vertuschung und der Missachtung der betroffenen Bevölkerung schuld sind. Auch in Deutschland müssen wir im Moment kämpfen gegen den Boykott der Umstellung auf erneuerbare Energien, gegen den Weiterbetrieb von Atomanlagen und deutsche Beteiligung am Bau neuer AKWs im Ausland. Die EU-Kommission hat die Annahme eines europäischen Bürgerbegehrens gegen Atomkraft verweigert mit der Begründung, der EU-Vertrag verpflichte alle Mitgliedsländer zur Förderung der Atomindustrie. Die Weltgesundheitsorganisation der UNO bekommt vertraglich den Mund verboten durch die IAO und verbreitet verharmlosende Lügen über die Folgen von Fukushima. Das alles werden wir nicht länger hinnehmen! Wir müssen uns selbst organisieren und eine starke internationale Umweltbewegung aufbauen!

Tschernobyl und Fukushima sind eine Lehre und Mahnung für die Menschheit: Atomanlagen stilllegen – 100% erneuerbare Energien durchsetzen – hoch die internationale Solidarität!

 

 Einstimmig ohne Enthaltung verabschiedet am 11. März von ca. 50 Montags-Demonstranten bei Eiseskälte, Wind und Schnee in Duisburg

Eine Rezension des Buchs “Welchen Netzumbau erfordert die Energiewende?” von Lorenz Jarass und G.M. Obermair

Das Buch liefert vielfältige und wertvolle Informationen über die notwendige Umstellung der Stromversorgung auf regenerative Energien. Insbesondere über die Windenergie, die Problematik der je nach Wind schwankenden Einspeisung, die sich daraus ergebenden Herausforderungen. Es betont aber, dass die größte Schwankung im Ausfall eines Großkraftwerks bestand  und besteht.

Weiterlesen...